Startseite > Teichseiten > Teichbau 1997 > Gestaltung

Gestaltung

Wer seinen Garten lieber genießt, als darin zu arbeiten, für den ist eine Wasserlandschaft wie diese ideal. Denn kaum etwas braucht weniger Pflege als ein Teich, dachte ich mir. Ist der erst einmal richtig angelegt, geht es nur noch darum, von Zeit zu Zeit das Pflanzenwachstum in Zaum zu halten und vielleicht ab und zu ein paar Algen abzufischen.

Dabei habe ich das starke Wachstum der Pflanzen unterschätzt. Die kleinen Pflanzen haben mittlerweile nach nun 9 Jahren sich so gut vermehrt, das ich im Frühjahr schon einen Pflanzenhandel betreiben könnte. Das Schilf schneide ich im März vor Ostern und verbrenne es zusammen mit dem Baumschnitt. Die anderen Pflanzen müssen im Mai geteilt werden, damit sie nicht den gesamten Teich erobern. Die Seerosen bedecken im Sommer fast zwei Drittel der Wasseroberfläche und dienen den Fischen als Schattenspender und Spielbereich.

Zu den regelmäßigen Pflegearbeiten gehört natürlich auch die Filterreinigung. Seit ich den Teich mit den Patronenfiltern umgebaut habe, reicht eine monatliche Filterreinigung.

Den Rand haben wir mit Randsteinen abgegrenzt, um dadurch den Teich etwas höher als die Umgebung zu bekommen. Dadurch kann bei sterkem Regen das Wasser problemlos an einer Stelle abfließen.